Ultraschall

Sonographie

Bei Ultraschalluntersuchungen werden mittels hochfrequenter Schallwellen die inneren Organe sichtbar gemacht. Dieses Verfahren ist schmerzlos und hat keine keine Strahlenbelastung! Eine Ultraschallsonde wird leicht gegen die Haut gedrückt und die Ultraschallwellen so auf das zu untersuchende Organ gerichtet. Es entsteht zunächst ein Schwarzweißbild auf dem Monitor. Es lassen sich die genaue Größe, die Beschaffenheit (z.B. Verfettungen) eines Organs oder krankhafte Veränderungen erkennen. Gerade die Bauchorgane lassen sich sehr gut mit Ultraschall untersuchen. Hierbei können die Bauchgefäße, die Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Milz sowie die Nieren und Harnwege, die Harnblase oder die Prostata beurteilt werden.